Als Stiftung ist es wichtig, das Leitbild klar darzustellen, es ist daher unüberwindbar, dass man auch an Marketing und Promotion arbeiten muss. Darüber hinaus wollen Sie mit einer Mindestinvestition eine maximale Rendite erzielen, die nicht nur gut für die angestrebten Ziele ist, sondern auch ethisch verantwortungsbewusstes Handeln zeigt.

Als Stiftung müssen Sie mit Ihrer Zeit mitgehen und eine große Zielgruppe ansprechen. Deshalb hat es sich in der Praxis bereits bewährt, VR-Brillen für Stiftungen bedrucken zu lassen. Das Bedrucken von VR-Haltern aus Pappe für Smartphones ist erschwinglich und bringt der Stiftung viel Aufmerksamkeit.

Was ist eine VR-Brille und wie können Sie diese im Interesse der Stiftung am besten einsetzen? Auf dieser Seite können Sie es lesen.

Was ist eine VR-Brille?

VR steht für Virtual Reality, mit einem speziellen Bildbetrachter auf dem Kopf erscheint es, als wären Sie in einer anderen Welt. Das System arbeitet unter Verwendung von zwei Linsen, einem Bildschirm und einer VR-Anwendung. Es gibt spezielle VR-Headsets wie das HTC Vive oder Oculus Rift sowie Halter aus Kunststoff oder Pappe, mit denen Sie Virtual Reality-Inhalte auf sehr kostengünstige Weise betrachten können. Diese VR-Brillen sind dank der Smartphones auch tragbar. Vom technischen Standpunkt aus gesehen ist es nicht sehr kompliziert, es ist ein Stück Pappe, das man falten kann, und ein paar Plastiklinsen, um den Bildschirm zu sehen.

Welche Arten von Smartphone-Haltern gibt es?

Neben den luxuriösen VR-Headsets, die mehrere hundert Euro kosten, gibt es die Halter für Smartphones. Dabei kann es sich beispielsweise um Kunststoffbehälter, wie die von Homido oder das Gear VR für Samsung Galaxy-Geräte,  handeln. Nach wie vor sind diese VR-Brillen für die Mehrheit der Menschen noch immer teuer, auch als Werbemittel für eine Stiftung sind sie daher meist überteuert. Es gibt außerdem auch noch Cardboard bedrucken Halter, von diesen VR-Brillen aus Pappe, wurden im Jahr 2014 von Google auf den Markt gebracht und seitdem mehr als zehn Millionen Mal verkauft.

VR Brille bedrucken

Pappe ist leicht in jeder Farbe zu bedrucken, und auch mit einem Bild, wie dem Logo Ihrer Stiftung. So verteilte die New York Times einmal eine Million Exemplare an ihre Leser, natürlich mit einem Aufdruck. Auch bei Musikfestivals werden Sie zunehmend VR-Brillen mit Bild oder Logo sehen, so wie zum Beispiel im letzten Jahr bei Coachella. Für eine Stiftung kann auch eine VR-Brille mit Bedruckung eine gute Lösung sein. Es ist eine erschwingliche Weise, ein Werbemittel erstellen zu lassen, und neben der Verwendung als Betrachter für die Inhalte der Stiftung, kann man zu einem späteren Zeitpunkt noch mehr damit machen.

 

 

 

Neben den VR-Brillen benötigen Sie zusätzlich auch Inhalte

Jeder kann sich eine Anwendung für eine VR-Brille ausdenken: Vom 360-Grad-Film auf YouTube über VR-Spiele bis hin zur Raumfahrt mit der VR app development für Albert Heijn. Sie können auch VR-Anwendungen erstellen lassen, auch wenn dies für die meisten Stiftungen zu teuer ist, es kann aber auch Virtual Reality Präsentationen online erstellen. Dies ist viel billiger und Sie als Stiftung ziehen eine Menge Aufmerksamkeit auf sich.

Möglichkeiten für Stiftungen

Jede Stiftung hat eigene Ziele und eine andere Komposition, hier sind einige Anregungen für die Verwendung Ihrer eigenen VR-Brille:

  • Geschenk für neue Mitglieder: Wenn Sie eine Stiftung zum Thema Naturschutz haben, dann ist eine bedruckte VR-Brille aus Pappe ein sehr nachhaltiges und umweltbewusstes Geschenk für neue Mitglieder. VR-Brillen kann man mit jedem Smartphone verwenden und an andere Personen weitergeben. Ihre Stiftung wird überall auftauchen.
  • Werbegeschenk bei Veranstaltungen: Als Stiftung für Tierschutz wollen Sie während der Veranstaltung zeigen, wie Tiere in der Bio-Industrie leiden. Es gibt mehrere 360 Filme, die Sie in den Mittelpunkt dieses Leidens versetzen. Zeigen Sie den Leuten diese Bilder auf ihren eigenen Smartphones, natürlich mit den bedruckten VR-Brillen der Stiftung und lassen Sie sie die Brille später mitnehmen, um die Botschaft weiter zu verbreiten. Sie können auch um eine Spende bitten, um die Kosten zu decken.
  • Simulationen von Krankheiten und Anomalien: Wenn Sie als Stiftung für sehbehinderte Menschen eintreten, kann es schwierig sein, die Bedeutung dieser Einschränkung zu erklären. Lassen Sie eine Online-Simulation durchführen oder verwenden Sie eine App, die diese Lebenssituation simuliert. So wurde in England beispielsweise bereits eine solche App entwickelt, die Ihnen in der Praxis verschiedene Augenanomalien zeigt.

Virtual Reality ist gleichbedeutend mit Empathie, man kann den Menschen damit eine einzigartige Perspektive auf die Zielsetzung der Stiftung geben. Wenn Sie nicht direkt darüber nachdenken können, wie VR Ihrer Stiftung helfen könnte, können Sie sich an die Spezialisten im Bereich VR-Anwendungen und Öffentlichkeitsarbeit mit VR-Brillen wenden.